Januar

Veränderungsprojekte, Marktzahlen und Daten

Ich bin vor kurzem bei der Recherche nach belastbaren Marktzahlen im Bereich Change Management und Veränderungsprojekte aus dem Anlass digitaler Transformationsvorhaben auf eine interessante Meinung gestoßen. Der Fachverband Change Management des BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater) e.V. hat 2018 eine Studie erstellt, die interessante Ergebnisse zeigt. Das “Positionspapier” der Studie ist hier erhältlich: Download PDF Vorab: “Die Change-Fitness-Studie 2018 wurde durchgeführt mit Unterstützung des BDUFachverband Change Management unter Federführung des Mitgliedes Mutaree GmbH und unter wissenschaftlicher Leitung von Professor Dr. Sonja Sackmann vom Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen an der Universität der Bundeswehr in München.” Klingt für mich durchaus fundiert. Zusammengefasst lässt sich feststellen, dass noch immer viel zu wenige Veränderungsprojekte ihre Ziele erreichen, eine signifikante Mehrheit sowohl in Zeit als auch Budget übers Ziel hinausschießt, oder „ihre geplanten fachlichen Ziele nicht oder nur vollständig erreichen“.Als Hauptgründe für das gefühlte Unwohlsein von Unternehmen bei Veränderungsprojekten werden genannt: Die Vielzahl an Veränderungsthemen, das Management und veraltete Strukturen. Zusätzlich wächst aber sowohl die Dringlichkeit als auch das Bewusstsein, sich weiterentwickeln zu müssen.Dieses Bewusstsein resultiert offenbar auch in der Budgetierung von Veränderungsprojekten. Es stieg von in 2007 „nur“ 14% [des technischen Projektbudgets] auf satte 28% in 2018, wobei sich die Erfolgsquote verdoppelte. Das ist nur ein Auszug aus dem Positionspapier. Nun meine Meinung dazu: Ich kenne die Studie im Detail nicht, die Zahlen wirken wie für die Beraterbranche gemacht. Nun beschäftigt sich mein geschätzter Kollege nun schon seit vielen Jahren mit derartigen Veränderungsprozessen; ich mache das erst vergleichsweise kurze Zeit, und zwar vor allem…

Ist das digital oder kann das weg?

Wir sind wieder bei Microsoft zu Gast. Es macht uns große Freude, wir sind gerne dort. Heute wieder zu einem Webcast, Thiemo Laubach geht zusammen mit Judith Schmitz, Customer Success Management der Microsoft Deutschland, der Frage nach: “Ist das digital oder kann das weg?” Veränderungen sind unbequem. Daher reagieren Mitarbeiter oft nicht begeistert, wenn die IT mal wieder ein neues Tool einführt. Mit Office 365 holen sich Unternehmen ein riesiges Potenzial ins Haus, um… – ja, wozu eigentlich? Viele bringen die entscheidenden Mehrwerte nicht auf die Schreibtische. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, sind Sie bei uns richtig. Diese Session setzt sich mit den teilweise bitteren Erfahrungen aus Kundensituationen auseinander und zeichnet daraus nicht das rosarote Bild des idealen Kulturwandels, sondern gibt Ihnen konkrete Maßnahmen an die Hand, die sich im kulturellen Kontext deutscher Unternehmen als realisierbar herausgestellt haben. Live: Donnerstag, 24. Januar 2019, 10:00 – 11:00 Uhr Der Webcast kann live oder später nach Anmeldung hier bewundert werden: https://resources.office.com/de-de-landing-DE-M365MD-WBNR-FY19-01Jan-17-Microsoft-Office-365-Webinar-Ist-das-digital-oder-kann-das-weg-MCW0010110.html?wt.mc_id=AID747585_QSG_PD_SCL_288109

Erfahrungsbericht – Digital Adoption bei den Stadtwerken Münster

Die Stadtwerke Münster sind sicherlicher ein Vorreiter bei der Einführung digitaler “Produkte”. Wir waren bei Microsoft in München eingeladen – Thiemo Laubach hatte die Gelegenheit, mit Fabian Badersbach, Verantwortlicher Programmmanager für die “Zusammenarbeit digital”, im Webcast über Erfahrungen, Herausforderungen und Lösungen bei einem derartigen Veränderungsvorhaben zu diskutieren. Mittwoch, 23. Januar 2019, 11:00-11:45 Uhr “Alle Mitarbeiter sollen ihre Aufgaben und Ideen zu ihrer eigenen Zufriedenheit besser erfüllen können” – unter diesem Motto verfolgen die Stadtwerke Münster ihr Programm zur digitalen Transformation der Zusammenarbeit. Fabian Badersbach von den Stadtwerken Münster ist als Programm-Verantwortlicher für eine erfolgreiche Umsetzung der “Zusammenarbeit Digital” verantwortlich. In diesem interaktiven Webcast Format berichtet er aus erster Hand von Ausgangslage, Erfolgsfaktoren, unerwarteten Schwierigkeiten und innovativen Lösungsansätzen. Als Interview-Partner steht ihm Thiemo Laubach vom Microsoft Partner digitoxx zur Seite, der das Konzept entwickelte und das Programm von Anfang an begleitet. “Zusammenarbeit Digital” steht und fällt mit der Akzeptanz der Mitarbeiter. Wie es gelingt, den Mehrwert von Microsoft Office 365 für alle Anwender nutzbar zu machen, warum die aktive Begleitung der Kollegen wichtig ist, und durch welche Analysen die Freischaltung der verfügbaren Tools zeitlich geplant werden kann – erfahren Sie in diesem Webinar. Der Webcast ist (auch jetzt noch) hier anzusehen (nach Anmeldung): https://resources.office.com/de-de-landing-DE-M365-WBNR-FY19-01Jan-23-Office-365-Webinar-MCW0011057.html?wt.mc_id=AID758478_QSG_308986